Skip to main content

Hunde, die nicht haaren und bellen – Ratgeber [+die besten 8 Rassen]

Als Menschen haben wir täglich mit Hunden zu tun, und es wird oft angenommen, dass alle Hunde bellen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen falsche Vorstellungen über Rassen wie Huskys oder Möpse haben, weil sie nicht den Stereotypen entsprechen, die man sich von einem „idealen Hund“ macht. Ich habe zum Beispiel viele Huskys gesehen, die sich nicht wie das typische, Schlitten ziehende, flauschige Fellknäuel verhalten. Stattdessen sind Huskys dafür bekannt, ruhig und unnahbar zu sein. Erst vor kurzem habe ich festgestellt, dass diese Hunderasse kaum bellt.


Warum bellen Hunde nicht? Manchmal liegt es an der Umgebung, in der sie leben. Vielleicht, weil sie im Schnee weniger bellen oder weil sie in der Wintersaison besser hören können.

Bei Hunden, die nicht bellen und haaren, fragen Sie sich vielleicht, warum sie so eine erstaunliche Eigenschaft haben können. Nun, abgesehen von der Tatsache, dass sie leise sind, gibt es zahlreiche Vorteile bei einem Hund, der nicht bellt.

Shiba Inu

shiba-inu-welpen-bild

Hunde, die nicht haaren und bellen: Shiba Inu

Shiba Inus, bekannt als der „freche japanische Hund“, gelten als eine der ruhigsten Hunderassen. Diese Rasse ist sehr freundlich und ruhig. Sie bellen oder heulen trotz ihres Aussehens nur selten und wenn sie einen Grund dafür haben.

Außerdem sind Shiba Inus sehr sauber, und obwohl sie einziehbare Krallen haben, die wie Krallen aussehen, verletzen sie niemanden. Shiba Inus bellen nicht, weil sie fest verdrahtet sind, es nicht zu tun.

Französische Bulldogge

franzoesiche Bulldogge Erziehung

Französiche Bulldogge

Französische Bulldoggen bellen im Vergleich zu anderen Hunderassen ebenfalls sehr selten. Während einige Rassen durch die Pubertät gehen und mit dem Bellen nicht aufhören können, können Französische Bulldoggen einfach ein Nickerchen machen, während andere Hunde in der Nachbarschaft verrückt spielen. Diese Art von Hund wird aufgrund ihres Verhaltens nicht wie ein Welpe bellen oder wie ein Erwachsener knurren. Vielmehr werden sie einfach entspannt sein und keine Störung für die Nachbarn darstellen.

Hunde, die nicht haaren und bellen: Chinesischer Schopfhund

Chinesischer Schopfhund

Chinesischer Schopfhund

Chinesische Schopfhunde sind für ihr zotteliges Fell und ihre lustigen Persönlichkeiten bekannt. Diese Rasse ist normalerweise sehr freundlich zu Menschen und liebt es, Zeit mit der Familie zu verbringen. Sie sind auch ein ruhiger Hund, der nicht bellt. Wenn Sie also auf der Suche nach einem neuen vierbeinigen Begleiter sind, sollten Sie diese Rasse in Betracht ziehen!

Cavalier King Charles Spaniel

Hunde, die nicht haaren und bellen

Hunde, die nicht haaren und bellen

Cavalier King Charles Spaniels sind so leise, dass sie die Leute denken lassen, sie seien behindert. Das sind sie natürlich nicht, aber sie bellen auch nicht oft. Ein Hund, der nicht bellt, ist nicht nur niedlich, er ist auch das perfekte Haustier!

Englische Bulldogge

old english bulldog erziehung

Englische Bulldogge

Englische Bulldoggen sind dafür bekannt, eine der besten Hunderassen zu sein, vor allem in der Nähe von Familien. Sie sind sehr liebevoll, und sie bellen nicht viel oder gar nicht. Sie sitzen gerne auf Ihrem Schoß und hängen mit Ihnen herum. Natürlich werden sie knurren, wenn ein Fremder versucht, in Ihr Haus zu kommen (wie jeder andere Hund auch), aber wenn es nur die Familie ist, erwarten Sie, dass sie ruhig sind!

Hundebesitz ist aus vielen Gründen eine wunderbare Erfahrung. Es kann manchmal harte Arbeit sein, sich um einen Hund zu kümmern, aber es ist es wert, zu wissen, dass Sie ein intelligentes und liebevolles Haustier besitzen.

Basenji

Basenji Hund

Hunderassen, die nicht haaren und bellen: Basenji

Basenji-Hunde sind dafür bekannt, ruhig und intelligent zu sein, und das stimmt auch! Sie bellen nicht, aber sie heulen sehr viel. Dies kann ein Nachteil für Hundebesitzer sein, die einen ruhigen Begleiter suchen, aber wir können nicht alle bekommen, was wir wollen!

Bologneser

Bologneser sind sehr gelehrig und ruhig, auch als Erwachsene. Sie sind hervorragende Familienhunde, weil sie nicht so viel bellen wie andere. Bologneser haben eine gute Beziehung zu ihren Besitzern und sind gerne in deren Nähe.

Havaneser

Havanesische Hunde sind nicht für ihr Bellen bekannt, was sie zu großartigen Haustieren macht. Es gibt viele Vorteile, mit einem Hund zu leben, der nicht bellt, einschließlich der Tatsache, dass er nicht zu aktiv ist und nicht im Haus weglaufen wird. Havanesische Hunde sind auch sehr sauber und intelligent.

Hunde, die nicht haaren und bellen: Fazit

Hunde, die nicht bellen, sind wunderbare Hunde zu besitzen. Sie sind von Natur aus ruhig und werden Ihre Nachbarn nicht stören oder eine Störung zu Hause verursachen. Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Hund sind, der nicht sehr aktiv ist, sollten Sie sich eine der oben aufgeführten Rassen zulegen!

Es gibt Hunderte von Hunderassen auf der Welt, aber einige von ihnen sind leichter zu pflegen als andere. Zum Beispiel können Hunde, die nicht haaren, viel für Besitzer bieten, die einen hektischen Lebensstil haben, aber trotzdem ein Haustier haben möchten, das sie liebt. Wir möchten gerne mehr über dieses Thema erfahren! Warum haaren Hunde nicht? Hunde sind von Natur aus nicht behaart und haben kein Fell wie andere Tiere. Stattdessen haben sie eine mit Fell bedeckte Haut, die sie vor den Elementen und vor Ungeziefer schützt.

Es gibt zwar keine bartlosen Hunde (außer dem Basenji), aber einige Rassen sind relativ ruhiger als andere.

Wir verstehen auch, dass das Haaren eine große Sache ist, wenn Sie einen makellosen Raum wollen, ohne zu viel Arbeit zu investieren, aber auch dafür gibt es eine Lösung – Rassen, die weniger haaren.

Lassen Sie sich also nicht durch Haaren oder Bellen von der Glückseligkeit eines Hundebesitzers abhalten. Wählen Sie eine Rasse aus unserer Liste der besten Hunderassen, die nicht haaren oder bellen, und werden Sie schon bald Hundebesitzer.




Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*