fbpx

Hundeschlafsack Test-Überblick, Vergleich, Tipps zum Nähen und Kaufberatung 2019

hundeschlafsack test

Hundeschlafsäcke – flexible Alternative zu fester Hundehütte und Hundebett

Unsere Hunde schlafen mit Unterbrechungen bis zu circa 20 Stunden am Tag. Nehmen wir dies zur Grundlage, erscheint es wichtig, dass wir uns mit dem Ruheplatz unseres geliebten Hundes auseinandersetzen. Einfache Hundehütten und Decken, in und auf denen er sich zur Ruhe legen kann gehören noch zur gängigen Praxis.

Die neue Art Hunde zu halten gebietet uns mehr Rücksicht auf seine Gesundheit zu nehmen. Ein Ruheplatz, der seine Gesundheit unterstützt hilft uns dabei. Jeder Hundehalter will viele Jahre mit seinem Hund verbringen. Neue Ruhestätten, wie ein Hundeschlafsack oder ein spezielles Hundebett schützen ihn vor der Kälte des Bodens und schonen seine Gelenke.

Speziell während eines Urlaubs, außerhalb seiner gewohnten Umgebung braucht er eine Liegestatt, die ihm vertraut erscheint und ihm Sicherheit vermittelt. Ein Hundeschlafsack lässt sich bequem transportieren, nimmt wenig Platz im Kofferraum ein und lässt sich leicht, schnell und überall aufbauen.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Hundeschlafsäcke im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Alcott BBL EX MD SB Schlafsack, Größe M, grün-grau
  • die Oberseite kann mit Reißverschlüssen abgenommen werden
  • einfach aufzurollen und zu transportieren
  • inklusive praktischer Reise- und Transporttasche
Bestseller Nr. 2
TEEPAO Hundeschlafsack, groß, wasserdicht, Haustierbett, Rucksackreisen, weiche Hundematte mit tragbarer Aufbewahrungstasche für Reisen, Camping, Wandern, wasserabweisend, 114,3 x 73,7 cm
  • [Komfort und Wasserdicht] - Die äußere Schicht ist wasserdichtes Nylon und die innere Schicht ist aus weichem Fleece, wodurch Ihr Haustier bequemer wird.
  • [Große Größe] - 114,3 x 73,7 cm, bequemer Schlafsack für kleine, mittlere und große Haustiere, warm und verschleißfest.
  • [Packable Design] - Der Hundeschlafsack kann kompakt zusammengerollt und mit einer Nylontasche für einfachen Transport und Lagerung ausgestattet werden.
AngebotBestseller Nr. 3
Trixie 36863 Kuschelsack Jasira, 25 × 27 × 45 cm, schwarz/beige
  • Softplüsch-Bezug
  • Boden mit Polyestervlies-Füllung
  • Verstärkter Rand in Bogenform mit Schaumstoff-Füllung
Bestseller Nr. 4
AUOKER Hundeschlafsack, wasserdicht, weich, bequem, Höhlenform, langlebig, tragbar
  • [Weich und bequem] - Die Innenfläche dieses Hunde-Schlafsacks ist aus Polarfleece, das weich und atmungsaktiv ist, so dass der Hund bequem schlafen kann.
  • [Wasserdicht] - Die Außenfläche dieses Hunde-Schlafsacks ist aus wasserdichtem Nylonmaterial, kann im Freien verwendet werden. Es ist geeignet für Outdoor-Aktivitäten wie Camping, Reisen und Wandern.
  • [Tragbar] - Dieser Haustier-Schlafsack ist mit einer Aufbewahrungstasche ausgestattet, er kann zusammengerollt und in die Aufbewahrungstasche verstaut werden, ohne zu viel Platz in Anspruch zu nehmen, einfach zu verstauen und zu tragen.
Bestseller Nr. 5
Ruffwear Schlafsack für Hunde, Ideal für Camping und Rucksackreisen, One Size - Passend für die meisten Hunderassen, Grün (Meadow Green), Highlands Sleeping Bag, 1060-345M
  • Leichter und kompakter Schlafsack für Hunde, Für Wärme und Schutz vor harten, kalten Oberflächen, Perfekt für Camping oder Rucksackreisen, One Size - Passend für die meisten Hunderassen
  • Weiche synthetische Isolierung und Schlafsack-Design für maximalen Komfort und Wärme, Wasserabweisend und schnell trocknend für eine einfache Reinigung, Seitlicher Reißverschluss für einen leichten Einstieg und Speicherung der Körperwärme
  • Einfaches Zusammendrücken, Aufrollen und Verstauen in mitgeliefertem Packsack, Integriertes Fach auf der Unterseite für zusätzliche Füllung - perfekt in Kombination mit dem Ruffwear Highlands Pad, 4 Schlaufen zur Sicherung am Boden oder zum Aufhängen

Letzte Aktualisierung am 4.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist ein Hundeschlafsack?

Ein Hundeschlafsack besteht aus zwei, an drei Seiten miteinander verbundenen Teilen. Der untere Teil ist bei der Outdoor Variante speziell imprägniert. Sie schützt den Hund vor Bodenkälte und Feuchtigkeit. Da sie eine weiche Füllung beinhaltet wirkt sie wie ein weiches Kissen, dass seine Gelenke entlastet und schont.

Der obere Teil schützt ihn vor Wind und Wetter, wenn er sich entschließt durch die Öffnung in den Schlafsack hineinzukriechen.

Welche Arten von Hundeschlafsäcken gibt es?

Es gibt Hundeschlafsäcke für den Innenraum und für draußen.

Worin unterscheiden sich die beiden Hundeschlafsack-Arten?

Beide Arten der Hundeschlafsäcke verfügen über einen Eingang, ein Unter- und ein Oberteil. Die Unterschiede liegen im Material, welches die verschiedenen Ansprüche von Innenraum und draußen erfüllt.

Indoor-Hundeschlafsäcke

Das Innenmaterial von Ober- und Unterteil besteht in vielen Fällen aus weichem Plüsch, wohingegen sich das äußere Material als robust und abwaschbar erweist. In vielen Fällen lassen sich die Hundeschlafsäcke für den Innenbereich in der Waschmaschine bei circa 30 Grad waschen.

Indoor-Hundeschlafsäcke erfüllen den Anspruch des Hundes an eine weiche Unterlage. Aus diesem Grunde stellen die Unterteile weiche Kissen dar. Ihre Füllung besteht aus weichem, waschbaren Material wie Füllwatte aus Polyester. Die Oberteile bestehen aus Plüsch und einem abwaschbaren Außenstoff.

Outdoor-Hundeschlafsäcke

Die Hundeschlafsäcke für den Außenbereich bestehen ebenfalls aus einem weichen, mit einer Schaumstoff-Füllung ausgestatteten Kissen und einer abwaschbaren Decke. Der Hundeschlafsack für Draußen muss den Hund vor Wind, Regen und Bodennässe schützen.

Aus diesem Grunde besteht der außen liegende Teil des Unterteils aus einem imprägnierten Stoff. Der Oberteil des Hundeschlafsackes besteht aus abwaschbarem, imprägnierten Material. Es hält die Feuchtigkeit von Oben, Wind und Kälte von dem Hund fern.

Outdoor-Hundeschlafsäcke lassen sich leicht reinigen und je nach Hersteller-Modell in der Waschmaschine ebenfalls bei circa 30 Grad waschen.

Worin bestehen die Vor- und Nachteile eines Hundeschlafsackes?

Die Vorteile eines Hundeschlafsackes gegenüber anderen Schlafstätten für Hunde zeigen sich eindeutig in folgenden Gedanken:

Welpen, kleine Hunderassen und Nackthunde bevorzugen weiche, tiefe Kissen und genießen die Sicherheit, die eine enge Höhle ihnen bietet. Speziell Welpen erleben in einem Hundeschlafsack das Gefühl, welches sie empfinden, wenn ihre Mutter sich um sie legt. Sie fühlen sich erneut geborgen, wodurch sie sich dem Hundehalter näher fühlen und die Bindung sich stärkt.

Kleine Hunde und Nackthunde frieren draußen und in der Wohnung schneller als größere Hunderassen mit dichtem Fell. Der Hundeschlafsack unterstützt diese Hunde, wärmt sie von allen Seiten und beschert ihnen einen ruhigeren, erholsameren Schlaf.

Große Hunde leiden in vielen Fällen unter Gelenkproblemen, Hüftdysplasien, Ellenbogendysplasien und anderen Erkrankungen ihres Skeletts. Weiche Kissen schonen die Gelenke der Tiere und verringern ihre Schmerzen. Die wärmende Decke des Hundeschlafsackes kann ihnen bei Bedarf helfen ihre Nieren und ihre Wirbelsäule vor Kälteeinflüssen zu schützen.

Kranke und/oder alte Hunde leiden bei kälteren Witterungseinflüssen und Bodenkälte versteift ihre Gelenke. Mit der Hilfe eines Hundeschlafsackes lassen sich ihre Leiden lindern und beispielsweise Liegeschwielen verhindern. Eine warme Unterlage und ein Rückzugsort, der ihnen Wärme und Schutz von oben spendet, hilft ihnen beim Entspannen.

Im Gegensatz zu einem großen Hundebett oder einer Hundehütte lassen sich Hundeschlafsäcke schnell und leicht transportieren. Sie benötigen wenig Platz beim Einladen ins Auto und ihr Aufbau erfolgt mit wenigen Handgriffen. Benötigt der Hund seinen Platz nicht, lässt der Hundeschlafsack sich zusammenrollen oder zusammenfalten und leicht verstauen.

Der Hund kann seinen Schlafplatz als Höhle oder als Kissen benutzen. Sucht er mehr Wärme oder Schutz, kann er jederzeit in den Schlafsack kriechen. Will er die Sonne genießen, kann er sich auf seinen Schlafsack legen.

Der Hundeschlafsack stellt für den Hund einen vertrauten Platz dar, der sich beim Camping und im Hotelzimmer schnell nutzen lässt. Eine Hundehütte mit weichem Kern, die ihm immer zur Verfügung steht und ihm ein Gefühl von „zu Hause“ vermittelt.

Nachteile eines Hundeschlafsackes

Die Nachteile eines Hundeschlafsackes lassen sich als überschaubar bezeichnen, denn sie liegen darin, dass nicht jeder Hund die Höhle des Schlafsacks nutzt. Ein paar Hunde bevorzugen es darauf zu liegen und ein paar Hunde genießen das wohlige Gefühl innerhalb des Schlafsacks.

Wann ist der Einsatz eines Hundeschlafsackes sinnvoll?

Als Liegefläche und Ruheplatz eignet sich ein Hundeschlafsack überall. Speziell auf Reisen und/oder bei einem Restaurantbesuch erhält der Hund mit ihm einen vertrauten Platz, auf und in dem er sich wohlfühlen kann.

Hunde fühlen sich in fremden Umgebungen unwohl. Ein Hundeschlafsack lässt sich problemlos transportieren und erhöht das Wohlbefinden des Hundes, was dem Hundeführer zugutekommt.

Im eigenen Heim, im Garten und/oder auf der Terrasse lässt sich der Hundeschlafsack leicht auf und abbauen. Er lässt sich bequem transportieren und aufbauen wo der Hund liegen soll. Er benötigt keine feste Installation wie eine Hundehütte und erweist sich als flexibler als die bekannten Hundebetten. Aus diesem Grunde kann er überall zum Einsatz gelangen und der Hund muss sich nicht auf die verschiedenen Plätze neu einstellen.

Was sollte ich beim Kauf von einem Hundeschlafsack beachten?

Die Auswahl an Hundeschlafsäcken sind groß, die Preise variieren stark und nicht jeder angebotene Hundeschlafsack eignet sich für jeden Hund. Folgende Fragen helfen, die Auswahl auf die Ansprüche des jeweiligen Hundes und Hundeführers einzugrenzen:

  • Wie viel Geld will ich für einen Hundeschlafsack ausgeben?
  • Brauche ich den Hundeschlafsack für den Innenbereich, für draußen oder beides?
  • Welche Größe benötige ich für meinen Hund?
  • Bevorzugt mein Hund eine Schlafhöhle oder liegt er lieber auf einem großen, weichen Kissen?
  • Friert der Hund schnell wie beispielsweise ein Nackthund, eine kleine Hunderasse mit schütterem Fell, ein älterer Hund, ein kranker Hund?
  • Leidet der Hund unter Gelenkproblemen oder anderen Schmerzen des Skeletts?
  • Lässt sich der Hundeschlafsack komplett in der Waschmaschine waschen?
  • Lässt sich das Oberteil des Hundeschlafsackes abnehmen?
  • Sind die Außenflächen des Hundeschlafsackes bei dem Outdoor-Hundeschlafsack speziell imprägniert?
  • Entspricht die Füllung des Kissens und der Oberseite den Anforderungen für den Innenbereich und/oder den Außenbereich? Entspricht sie den geforderten Ansprüchen an Temperatur und Witterung?

Wie finde ich die passende Größe für meinen Hund?

Verschieden Hersteller bieten ihre Hundeschlafsäcke in unterschiedlichen Größen an. Wichtig ist, dass der Hund sich darin wohlfühlen muss und die Höhle des Hundeschlafsackes ihm passen muss. Fühlt der Hund sich auf Anhieb in ihm nicht wohl, versucht er nicht erneut diese Höhle zu benutzen.

Große Hunderassen benötigen einen Hundeschlafsack der eine Größe von circa 85 x 120 Zentimetern aufweist.

Hunde in der Größe eines Dalmatiners, eines Labradors oder eines Golden Retrievers kommen mit einer Größe von circa 80 x 95 Zentimetern aus.

Mit einer Grundfläche von circa 65 x 75 Zentimetern verfügen Hunderassen mit der Größe einer Bulldogge, eines Pinschers oder eines Pudels über ausreichend Platz.

Kleinen Hunderassen wie Beagle, Mittelpudel, Cocker-Spaniel reicht ein Schlafsack mit einer Fläche von circa 55 x 60 Zentimetern aus.

Für die kleinsten Hunderassen wie Papillon, Yorkshire Terrier, Zwergpudel oder chinesischer Nackthund kommen Hundeschlafsäcke mit einer Größe von circa 30 x 40 Zentimetern infrage.

Wie gewöhne ich meinen Hund an den Hundeschlafsack?

Als Erstes beschnuppert der Hund die für ihn neue Schlafgelegenheit. Er begutachtet genau, wie sie riecht. Bei dieser Gelegenheit kann der Hundeführer das Oberteil anheben und ein Leckerchen in die entstandene Öffnung werfen. Das Einlegen des Lieblingsspielzeugs des Hundes kann zu ähnlichem Erfolg führen.

Auf diese Weise lernt der Hund die Öffnung nicht, als Bedrohung zu sehen. Er erfährt eine positive Bestätigung, die ihm schmeckt. Lässt der Hundeführer nun das Oberteil los und lobt den Hund, kommt es für das Tier zu einem weiteren positiven Effekt.

Diese Übung kann der Hundeführer mehrfach wiederholen und den Hund auffordern sich innerhalb der Höhle abzulegen. Nach einiger Übungszeit akzeptiert der Hund den Hundeschlafsack als seinen Platz und wenn er ihm ausreichend Platz bietet, legt er sich von allein darin nieder.

Wie kann ich einen Hundeschlafsack selber nähen?

Einen Hundeschlafsack selber nähen lässt sich mit einer Nähmaschine leicht bewerkstelligen.

Der Stoff der Kissenunterseite muss eine robuste Struktur aufweisen und Wasser abweisen, wenn der Hundeschlafsack draußen zum Einsatz kommt.

Für die Oberseite des Kissens lässt sich Plüsch oder ein anderer, weicher Stoff verwenden. Kissenoberseite und Kissenunterseite mit jeweils der linken Seite nach außen an drei Seiten aufeinander nähen. Eine Seite bleibt zum Füllen des Kissens mit Schaumstoff oder Füllwatte geöffnet. Nach dem Nähen das entstandene Kissen auf rechts drehen und das Kissen an die Seite legen. Die noch geöffnete Seite kann einen Reißverschluss oder Klettverschluss erhalten, was das spätere Entnehmen des Füllmaterials erleichtert, wenn es nicht waschbar ist.

Bei der Oberseite des Schlafsacks besteht der untere Stoff aus Plüsch und der obere aus einem eventuell Wasser abweisendem Stoff. Beide Stoffe mit der rechten Seite nach außen aufeinander legen. Dazwischen eventuell weiches Füllvlies mit einnähen, um die Oberdecke weicher zu gestalten. Alle Seitennähte verschließen.

Nach dem Nähen von Oberseite und Unterseite des Hundeschlafsackes, erfolgt das Schließen der drei Nähte, welche beide Teile miteinander verbinden. Daran anschließend erfolgt das Füllen des unteren Kissens mit Schaumstoff, Füllwatte oder einem anderen, weichen Füllmaterial. Die letzte Naht des Kissens, den Reißverschluss oder den Klettverschluss schließen und den Hundeschlafsack abschließend fertigen.

Hundeschlafsack Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Ein Hundeschlafsack bietet viele Einsatzmöglichkeiten und der Hund erhält an jedem Ort einen Schlafplatz, der ihm ein Gefühl von Geborgenheit vermittelt.

Da er sich leicht transportieren und wegräumen lässt findet er in jedem Kofferraum einen Platz. Im Gegensatz zu anderen Schlafgelegenheiten für den Hund lässt er sich schnell, flexibel und problemlos aufbauen und abbauen.

Sein weiches Kissen kann kranken und alten Hunden helfen, ihre Gelenke zu schonen und ihre Körper warmzuhalten. Der Hundeschlafsack hält im Außenbereich Bodenkälte und Feuchtigkeit vom Hund weg und schont auf diese Weise seine Gesundheit. Regen und Wind dringen nicht durch die oberen Stoffschichten und der Hundekörper bleibt trocken.

Insgesamt betrachtet erweist sich ein Hundeschlafsack als die richtige Wahl, wenn der Hundeführer gern mit seinem Hund in Urlaub fährt.

Will er keine fest installierte Hundehütte auf seiner Terrasse oder dem Garten aufbauen, stellt ein Hundeschlafsack eine gute Alternative dar.

Er bietet seinem Hund mit dieser Alternative einen Gesundheitsunterstützenden, Ruhe fördernden und entspannenden Schlafplatz an.


Kommentar schreiben

*


2 Kommentare

Hallo,
ich möchte keine weiteren automatischen Benachrichtigungen erhalten.
Gruß C. Trabert

Hallo,
Sie können die Benachrichtigungen jederzeit deaktivieren.
Dies geht entweder direkt im Browser oder indem Sie unten Links auf die Glocke und dann auf „Unsubsribe“ klicken.